Gegen den amtierenden und auch kommenden Meister aus Krems/Langenlois durfte man heute auswärts antreten. Man machte sich minimale Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis, da der beste Spieler der Heimmannschaft verletzt ausgefallen war. Diese Hoffnung der Perchtoldsdorfer wurde schon nach wenigen Minuten zunichte gemacht. Schnell hieß es 5:1 und dann 9:2 für die Kremser. Die Devils waren mit dem hohen Tempo und vor allem der Präzision und Durchschlagskraft der Heimmannschaft teilweise überfordert und verzeichneten ihrerseits, bei den wenigen Chancen die man hatte, zu viele Fehlwürfe. So ging es mit dem sehr hohen Rückstand von 16:7 in die Kabine. Man schwor sich darauf ein vor allem in der Deckung aggressiver und konzentrierter zu agieren. Gestützt auf einen immer besser spielenden Samu im Tor rückte man näher. Plötzlich hieß es nur mehr 19:14. Leider schaffte man es vor allem im Angriff nicht die Leichtigkeit beizubehalten. Krems kam erneut, vor allem über die heute sehr starken Links.- und Rechtsaufbau, zu vielen einfachen Toren. Der Pausenabstand war bald wieder hergestellt. So konnten zumindestens alle Spieler der Perchtoldsdorfer eingesetzt werden und nach einer guten 2 HZ (-1) konnte man das Spielfeld mit erhobenem Haupt verlassen. Endstand 27:17. Das Kräfteverhältnis zwischen den 2 Teams und der Unterschied von 4x Training zu 2x Training war heute doch unübersehbar.
Trotzdem haben sich die Devils vor allem in HZ 2 sehr gut verkauft.
Die Coaches Christoph & Mathias
Tore:
Wildhack 8
David 7
Strobl 2