Am Samstag mussten die Männer der Männerklasse zum Spitzenspiel, um die Tabellenführung in der Liga, die weite Reise nach Horn antreten. Aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Männerligaspiels der ersten Mannschaft, fuhren wir mit lediglich 9 Spielern ins Waldviertel. Auch die späte Beginnzeit um 19.45 Uhr spielt uns normalerweise nicht besonders in die Karten. Doch erstens kommt es anders und ……

Die junge, fast nur aus U18 Spielern bestehende Mannschaft der Devils ging nach einer emotionalen Ansprache vom Coach aus der Kabine. Das Spiel sollte so ganz anders angelegt werden als es die jungen Spieler gewohnt sind. Mit wenig Tempo, um Kräfte zu sparen. Auch versuchten wir eine 6:0 Deckung, da diese wenn die Luft knapp wird, leichter durchzuhalten ist. Zu Beginn hielten beide Mannschaften das Spiel offen, nicht zuletzt wegen der hervorragenden Leistung vom Routinier Mike Kasper im Tor, der von der gut stehenden Deckung prächtig unterstützt wurde. Lediglich die Verteidigung des Kreisläufers stellte die jungen Perchtoldsdorfer vor Schwierigkeiten. In Minute 20 konnten wir uns endlich anfangen abzusetzen und bis zu Pause einen 3 Tore Vorsprung herausspielen.

In der Pause stellten wir die Deckung noch geringfügig um, um den spielstärksten Gegner im linken Rückraum unschädlich zu machen. Das klappte sehr gut, vor allem weil Konstantin Mader im Mittelblock die Vorgaben des Coachs hervorragend umsetzten konnte. Aber auch der Rest der Mannschaft spielte konsequent und diszipliniert und ließ kaum brauchbare Würfe auf unser Tor zu. In unserem Angriff versuchten die Horner  mit verschiedensten Deckungsvarianten, ich glaube sie haben alles erdenkliche versucht, die Devils zu stoppen. Doch es trug alles keine Früchte. Unbeeindruckt spielten die Devils ihr Spiel weiter, variierten viel auf ihren Positionen und zogen ihr Spiel durch. 10 Minuten vor Ende noch ein kurzer Schockmoment für die Gäste. Mike Kasper kassierte einen Kopftreffer aus ca 4m Entfernung und ging zu Boden. Was nun passierte war fast unglaublich. Mike konnte den 7m nach dem Kopftreffer sofort unschädlich machen und ließ bis zum Schlusspfiff nur noch 3 Tore in seinen Kasten…..was für eine Antwort.

Es war unglaublich wie routiniert diese Junge Mannschaft gespielt hat. Der Sieg wäre jedoch ohne unseren routinierten Torwart, Mike Kasper, und dem besten Schützen dieses Spiels, Julius Veith, nicht so locker von der Hand gegangen. Besondere Gratulation an dieser Stelle.

Basti

Union Handball Horn – Perchtoldsdorf Devils 20:27 (11:14)

Tor

KASPER Mike

Feld

QUANT Elias   3
AUER Leo   1
QUANT Nathan   1
HASELSTEINER Moritz   5
STADLAUER Robin   0
VEITH Julius   10
WALKA Jonas   3
MADER Konstantin   4