Ja, es war ein Spiel außer Konkurrenz, ja, mit Raffi und Niki fehlten 2 wichtige Torschützen und ja, Max absolvierte sein erstes Match nach 2 Monaten. Nichtsdestotrotz durfte man sich gegen Krems 2, das hauptsächlich aus jüngeren Spielern besteht nicht so präsentieren wie in der 1.HZ. Verstärkt durch 2 mu12 Spieler, Vinci und Martin, gingen wir in dieses Match. Bis zur 4.Minute, beim Stand von 3:3 ,wurde von allen ein spannendes und knappes Match erwartet. Was jedoch dann passierte, war kaum jemandem zuzumuten. Krems 2 agierte flott, zweikampfstark und spielfreudig. Perchtoldsdorf agierte, bis auf Benni und der agierte glück.- und kopflos, gar nicht mehr. Man ließ den Gegner bis auf 6m gewähren, lief in zahlreiche Gegenstöße und im Angriff fehlte es einfach an allem. Bezeichnend für diese Phase, in der wir komplett unterlegen waren, dass wir lediglich 1 Verwarnung und keine einzige 2 Minutenstrafe erhielten und uns kampflos unserem Schicksal ergaben! Nach 18 !!!!!! Minuten erzielten wir endlich unser 4. Tor. Enttäuschender Pausenstand: 6:15. In der Pause war es totenstill. Wir nahmen uns vor in der 2.HZ ALLES besser zu machen. Und welche Überraschung es gelang uns großteils sehr gut. Wir agierten aggressiver, mutiger und mit mehr Bewegung. Wir kamen dem Gegner etwas näher, zeigten gelungene Aktionen und „spielten“ auch Handball. Die 2. HZ konnte gewonnen werden. Das Endergebnis von 17:24 ist natürlich kein Ruhmesblatt. Wir haben gesehen, dass Handball manchmal nur mit Einsatz, Motivation und Bewegung funktioniert und, dass wir uns nach wie vor sehr schwer tun, wenn wichtig Spieler ausfallen. Lichtblicke in der 2.HZ: schöne Sprungwurftore von Benni, gute Leistung von Max am Kreis und ein sehr spielfreudiger und mutiger Konsti! Der „geschaffte“ Coach Christoph
Tore:
Benni 6
Nik 5
Konsti 3
Basti, Max, Marco 1