Nach dem Traumstart mit vier Siegen in ebenso vielen Spielen konnten unsere Damen zuletzt nicht mehr anschreiben. Knappe Ergebnisse zeigten – vor allem wegen einigen Ausfällen – trotzdem, dass die Mannschaft auf dem richtigen Weg ist und doch mehr in ihr steckt. Für die letzten beiden Spielen der Hinrunde (MGA und Hypo) muss man allerdings sagen, dass die Favoritenrolle wohl eher bei den Gegnern als bei Perchtoldsdorf liegt. Doch am ersten Adventsonntag kam alles ganz anders und die Vorboten des Christkinds brachten schon die ersten Geschenke in die Hollgasse!

MGA Fivers startete besser ins Spiel und hatte rasch eine 6:3-Führung herausgespielt, die von unseren Damen ab Mitte der Halbzeit immer wieder ausgeglichen wurde. Das bessere Ende in dieser Hälfte hatten dann wieder die Gastgeberinnen für sich, die kurz vor der Pausensirene nach einem vergebenen 7m doch noch das 15:13 erzielten. Trotz des Rückstandes hatte man aber nicht das Gefühl, dass heute ein übermächtiger Gegner am Feld stand, sondern dass der Tabellenführer – trotz neuem Trainer – durchaus in Reichweite lag. Dies war offensichtlich Motivation genug für die zweite Halbzeit!

Denn diese startete perfekt: Zwei Treffer von Barbara Laszlo führten zum Ausgleich und spätestens jetzt wussten alle, dass heute eine Überraschung möglich ist. Das Spiel entwickelte sich nun zu einem wahren Krimi! Die Führung wechselte mehrmals und die Deckung stand bombenfest und fast alles was durchkam, wurde von Isabella Fritz Castro gehalten. So gelang den Wienerinnen in 20 Minuten nur 5 (!) Tore – die Basis für den Erfolg! Im Angriff wurde lange auf die Chance gespielt und wie sehr man den Sieg wollte, kann man auch am Unterzahlspiel erkennen, aus dem MGA kein Kapital schlagen konnte. Ganz im Gegenteil: auch unser Team scorte in Unterzahl und trieb die Nervosität der Wienerinnen in die Höhe!

Die entscheidende Phase kam dann zwischen der 46. und 50.Minute, als die Devils einen 19:20-Rückstand in eine 22:20-Führung drehten! Diese Führung wurde bis zum Schluss nicht mehr hergegeben! Zwei mal wurde noch auf ein Tor (21:22 und 22:23) von MGA verkürzt, die letzten 5 Minuten wurden aber mit 3:1 gewonnen und somit mit einem 26:23-Erfolg beide Punkte aus der Hollgasse mitgenommen! Ein großartiger Sieg gegen einen Favoriten auf die Meisterschaft, der zu Beginn der Saison mit Hypo und Stockerau zwei weitere Favoriten besiegt hatte!

Im Angriff führte Nina Stumvoll gewohnt stark die Mannschaft, Barbara Laszlo setzte mit ihren 14 Treffern (4 Siebenmeter) ein weiteres Ausrufezeichen in der Liga und hinter der starken Deckung agierte Isabella Fritz Castro in Topform, was ihr auch die Auszeichnung zur „Spielerin des Match“ brachte!

„Ich bin stolz auf meine Mädels und freue mich schon auf das nächste Spiel“, meint Martina Umreich nur zu diesem Spiel, die sich auch begeistert über die Unterstützung der „8. Frau“ auf der Bank zeigte! Denn alle – wirklich alle – unterstützen die Mannschaft lautstark von der Bank und machten diese Überraschung erst möglich!

Kader:
Tor:

Isabella Fritz-Castro
Dahlia Barrada

Feld:

Barbara Laszlo (14 Tore)
Theresa Kovarik (4)
Nina Stummvoll (2)
Lena Babler (2)
Monika Vancova (1)
Laura Mara (1)
Hannah Walka (1)
Rebekka Walka (1)
Franziska Rejlek
Petra Fitzinger
Nadine Kunt
Julia Schmid