Zwei Wochen nach der Heimniederlage gegen Stockerau, durften sich die W11 Mädels in Stockerau revanchieren.

Gerade mal 14 Stunden vor Spielbeginn mussten sich die Mannschaften noch auf eine, wegen administrativen Schwierigkeiten hervorgerufene, Spielverschiebung von 2 Stunden einstellen. Dank der Flexibilität unserer Eltern konnten wir trotzdem mit dem geplanten Kader über die Donau reisen (an dieser Stelle: Danke an die Eltern!!!).

Angekommen in Stockerau, konnten wir eine grandios gute Stimmung von der Kabine mit aufs Spielfeld nehmen. Die Erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, wir konnten die Leistung der Manndeckung gegenüber dem ersten Spiel deutlich steigern und bekamen nur 6 Tore. Nicht unerwähnt soll auch die Stockerauer Tofrau bleiben, die uns in der ersten Hälfte den Nerv zu ziehen versuchte und locker fünf oder sechs 100% Chancen aus dem Tor fischte. Am Ende der ersten Hälfte konnten wir dann doch mit einem Tor Führung in die Pause gehen.

Die zweite Hälfte startete katastrophal. Ein 4:0 Lauf in nur 6 Minuten ergab eine 3 Tore Führung für die Heimmannschaft, was mich zu einem frühen Time-Out zwang. Dieses zeigte jedoch Wirkung und die Devils fanden wieder in die Spur. Tor für Tor, mit viel Leidenschaft und Willenskraft, kämpften sich die Perchtoldsdorferinnen zurück ins Spiel.

Am Spielende lagen wir mit einem Tor in Führung und so konnten wir uns für die Heimniederlage revanchieren.
Nach dem Spiel, und bis heute, bin ich begeistert mit wie viel Ehrgeiz die Mädels das Spiel bestritten haben und sich so den Sieg voll verdient haben.

UHC Stockerau – Perchtoldsdorf Devils   12:13 (6:7)

Kader:

KOZICH Viktoria
FRÜHWIRTH Anneli
STROBL Anna
MAUSZ Leni
KUTTER Helena
BECK Leandra
KUHNERT Simone
POPOVITS Heidi
STROBL Sophie (3 Tore)
KLINGHOFER Sophie (7 Tore)
WEIBERT Sophie
VEIGL Susanne (3 Tore)