In unseren letzten beiden Heimspielen bekamen wir den Klassenunterscheid zu den 2 Spitzenteams unseres Jahrganges zu spüren. Nicht nur die körperliche sondern auch spielerische Überlegenheit zeigte sich mehr als deutlich. Leider sind wir zumindest in die erste Begegnung gegen Hypo auch mit viel zu viel Respekt hineingegangen und haben unsere Leistung in keinem Bereich abrufen können. Das wurde beinhart ausgenutzt und spiegelte sich auch im klaren Ergebnis wieder. Die Niedergeschlagenheit nach Spielende war sehr groß – ich war vo allem enttäuscht über die mangelnde Kampfbereitschaft an diesem Tag.

Auch wenn das Ergebnis dieses Wochenende gegen Wr. Neustadt 1 auch sehr deutlich ausgefallen ist zeigte sich die Mannschaft von einer ganz anderen Seite. In den ersten 15 Minuten boten wir eine ausgezeichnete Deckungsleistung und konnten durch einige Ballgewinne im Konter schöne Treffer erzielen und bis auf 4 Tore dranbleiben. Im geordneten Angriff fällt es uns immer noch schwer die freien Räume nutzen – auch die Bewegung ohne Ball steht noch ganz oben auf unserer Trainingsliste. In Halbzeit 2 haben wir leider nachgelassen und könnten nicht mehr so viel Gegenwehr leisten. Sera musste auch verletzt ausscheiden – gottseidank ist es nicht so schlimm wie vermutet und sie wird beim nächsten Spiel wieder dabei sein können!

Jetzt heißt es aber nicht die Köpfe hängen lassen sondern weiter arbeiten – nur mit Motivation und Konzentration im Training kann eine Leistungssteigerung jeder einzelnen Spielerin erfolgen.

Pdorf – Hypo: 9:47

Beyza 4, Sera 2, Amelie 1, Sophie K. 1, Vicky 1, Rea, Workie, Sophie W., Anna, Sophie S., Susi,

Pdorf – Wr. Neustadt 1: 9:36

Beyza 5, Sophie K. 2, Sera 1, Amelie 1, Rea, Workie, Susi, Sophie W., Leandra, Annabell