Heute trat man gegen das starke Zweierteam des Meisters aus Krems an. Da diese am U13 Bewerb außer Konkurrenz antreten, war das Ergebnis des Spiels heute sekundär. Man wollte es als gutes Trainingsmatch gegen einen spielerisch starken Gegner nützen. So gesehen muss man das Match in 2 Teile teilen, da wir mit 2 Aufstellungen spielten um sämtlichen Spielern mehr Spielzeit aber auch mehr Verantwortung zu geben. Beim „Zweierteam“ sah man doch einige Abstimmungsschwierigkeiten auf Grund der Rolle ganz zu Beginn auf dem Feld zu stehen. Sie machten ihre Sache im Lauf des Spieles immer besser und zeigten vor allem großen Einsatz und Leidenschaft. Das „Zweierteam“ erreichte in der ersten Hälfte der 1.HZ ein Minus 3. Dieses galt es nun durch die „Einsergarnitur“ wieder auszubessern. Diese begannen zwar sehr flott, jedoch auch sehr fehlerhaft und ließen zahlreiche Chancen ungenutzt liegen. So holten sie zwar auf, es reichte jedoch nur zu einem Halbzeitstand von 10:10. In der 2. HZ durfte wieder die „Zweiergarnitur“ ran. Man sah da doch deutlich mehr Schwung als zu Beginn. Einfache Fehler und Gegenstoßtore des Gegners brachten das Team aber bald wieder in Rückstand. Noch einmal hieß es -2 bis man dann bei 13:16 aus Sicht der Perchtoldsdorfer an das „Einserteam“ übergab. Über dieses letzte Viertel des Spiels sei nur so viel gesagt: mit Einzelaktionen im Angriff, ohne Körperkontakt in der Verteidigung und vor allem ohne Einsatz und der nötigen Motivation kann man gegen jeden Gegner verlieren. So gelang es den Perchtoldsdorfern in keiner Phase dieses letzen Viertels den Rückstand noch aufzuholen, stattdessen geriet man noch höher in Rückstand und verlor mit 20:25. Positiv: Alle Spieler konnten sich präsentieren und Verantwortung übernehmen. Negativ: Man hat es in einer Phase in der Teamgeist und Zusammenspiel notwendig war nicht geschafft GEMEINSAM zum Erfolg zu kommen, stattdessen ist man in alte Muster (Hektik und Einzelaktionen) zurückgefallen. Ein Warnschuss zur rechten Zeit- wir haben gesehen, dass wir nur zusammen mit Einsatz und Motivation zum Erfolg kommen können. Coach Christoph

Krems/Langenlois 2 (ak)- Perchtoldsdorfer Devils 25:20 (10:10)
Aufstellung:
Tor:
Samu

Feld:
Raffael (1)
Benni (3)
Konsti (2)
Max (1)
Marco (1)
Moritz
Matteo
Markus (2)
Jakob
Simon (2)
Nik (4)
Basti (2)
Niki (2)