Urlaub & Krankheit: die Unwörter in dieser Woche in der Damenmannschaft… Dahlia Barrada und Theres Kovarik fehlten, Nina Stumvoll fiel krankheitsbedingt aus, Monika Vancova und Isabella Fritz Castro noch nicht wirklich fit… Und damit die Herausforderung noch größer wird, hat sich das Geburtstagskind Lena Babler schon in der ersten Halbzeit verletzt und schied für den Rest des Spiels aus!

Diesen Umständen ist es auch zuzuschreiben, dass sich an diesem Abend ein Spiel entwickelte, dass mehr von Krampf und Kampf geprägt war als von schönen Kombinationen. Eggenburg legte vor, die Devils legten nach. Ein Spiel, das sich über fast die ganze erste Halbzeit zog. Mehr als der Ausgleich war meist nicht drinnen, nur einmal schaffte man eine 11:10-Führung, ging jedoch mit 11:12 in die Pause. Eines war klar: wenn es nicht gelänge, den Zugriff in der Deckung zu finden und die überhasteten Aktionen im Angriff, die zu oft zu leichten Ballverlusten führten, abzustellen, dann würde das Vorhaben „dritter Sieg in Serie“ wohl schwer werden.

In der Hoffnung, in den zweiten 30 Minuten eine Leistungssteigerung zu sehen, sah man sich in der 40. Minute mit 14:17 im Hintertreffen. Doch 60 Sekunden brachten das Spiel zum Kippen und den Damen den Ausgleich! Ab diesem Zeitpunkt merkte man beiden Teams die Nervosität an. Die Vorentscheidung dann nach rund 45 Minuten, als die Hektik ihren Höhepunkt hatte und die Devils bei 21:20 eine 5:3 (!) Überzahl mit zwei Toren zu einem 23:20-Vorsprung nutzten. Dieser Vorteil wurde nun über die Zeit gebracht und schlussendlich die nächsten zwei Punkte mit einem 29:24-Erfolg besiegelt! Die Höhe des Sieges spiegelt aber nicht den Kampf und die Gegenwehr der Gäste wider!

Positiv anzumerken ist das Debüt von Theresa Hillebrand, die auf Grund der Torfrau-Situation ihren ersten Einsatz in der WHA mit Bravour erledigte, die Moral, die die Mannschaft in der entscheidenden Phase an den Tag legte und die Erkenntnis, dass man auch an einem schlechten Tag mit viel Herz, Leidenschaft und Kampf ein Spiel am Ende für sich entscheiden kann!

Zu guter Letzt wollen wir nicht nur unserem Geburtstagskind alles Gute und gute Besserung wünschen, sondern hoffen auch, dass die Verletzung bei Elena Fidesser (Eggenburg) nicht so schlimm ist und sie bald wieder einsatzbereit ist!

Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC – UHC Eggenburg   29:24 (11:12)

Aufstellung:
Tor:
FRITZ CASTRO Isabella
HILLEBRAND Theresa

Feld:
VANCOVA Monika (8 Tore)
LASZLO Barbara (4)
VCELAR Sabine (4)
WALKA Hannah (4)
MARA Laura (4)
WALKA Rebekka (2)
GALLHUBER Marlene (1)
REJLEK Franziska (1)
BABLER Lena (1)
SCHMID Julia
FITZINGER Petra
NOLL Sophie
JELICIC Victoria
NITTMANN Jill