Die MK der Devils musste am Samstag das erste Spiel im Meister-Playoff gegen die routinierte Alt-Herren-Truppe in Korneuburg bestreiten. Ersatzgeschwächt, mit lediglich zwei Felspielern, einem Torwart und Markus Wlasto als 7m-Schützen, traten wir die Reise in den Norden Wiens an.

Die P´dorfer starteten gut in die von guter Deckungsleistung auf beiden Seiten geprägte Partie. Jedoch fanden wir mehr Lücken in der Abwehr der Gegner und konnten nach dem 5:5 Ausgleich der Korneuburg er eine solide 4-Tore Führung herausspielen. Auch einige sehr fragwürdige Pfiffe der Unparteiischen konnten unsere junge Truppe nicht aus dem Gleichgewicht bringen und so konnten wir den ersten Durchgang mit 10:8 für uns entscheiden.

Mit dem Wissen, dass das hier sicher kein Selbstläufer ist, starteten die Gäste aus Perchtoldsdorf in die zweite Spielhälfte. Abgeklärt und ruhig spielte die junge Männerklasse und so konnten wir uns langsam abstetzen. Auch die routinierte und solide 7m-Leistung von Markus Wlasto, fünf von fünf 7m verwandelt, trug nicht unwesentlich zum Auswärtserfolg bei. Am Ende stand 20:25 auf der Uhr und so konnte das erste Spiel im Meister-Playoff gewonnen werden.

Auch der Sieg vom nach dem Grunddurchgang Drittplazierten Stockerau gegen den aufgrund von Bonuspunkten Erstplatzierten Tulln in der Vorwoche spielt uns in die Karten und so ist im Meister-Playoff der 2. NÖ-Lanesligea alles offen und für uns noch alles möglich.

Tore: Hinterleitner 6; Zach, Wlasto (nur 7m) je 5; Martinelli 3; Solc 2; Mader, Quant, Wilfing, Walka je 1

Im Tor: Weghofer, Kasper

Basti