Gegen den amtierenden Meister und Staatsmeister Krems/Langenlois darf man verlieren,die Art und Weise wie es heute passierte, ist jedoch mehr als ärgerlich. Die Devils aus Perchtoldsdorf hatten sich heute enorm viel vorgenommen, waren nach 6 Spielen ohne Niederlage mit Selbstvertrauen vollgepumpt. Nach ein einer kurzen Anlaufphase übernahmen die Devils ab der 10.Minute das Kommando. Bis kurz vor der Pause hieß es stets 2+ für Perchtoldsdorf. 2 Unkonzentriertheiten kosteten das +3. Stattdessen glich die Heimmannschaft aus und man ging mit einem 12:12 in die Pause. Ein erster Knackpunkt….! Nach der Pause stellten die Kremser auf offensiveres Spiel um, und brachten die Perchtoldsdorfer vor immer größere Probleme. Der zweite Knackpunkt: Benni, Perchtoldsdorfs bester Torschütze, fiel beim Versuch den Gegenstoß eines Kremsers zu vereiteln, diesem von hinten auf die Beine- rote Karte. Plötzlich war Krems mit 7 Toren weg. Moral und Wille der Perchtoldsdorfer waren trotzdem ungebrochen. Man kämpfte sich nochmal auf 23:19 und 24:20 heran. Ein paar kleine dumme Fehler und Unachtsamkeiten bescherten den Perchtoldsdorfer zum Schluss ein ganz bittere 28:21 Niederlage. Der Traum vom Titel ist somit wohl ausgeträumt! Leider konnten die Devils heute nur in der ersten HZ überzeugen, in der 2.HZ gelang nicht mehr viel. Tormann Sami war leider heute nicht in Bestform und das restliche Team agierte zu fehlerhaft und mit zuwenig Durchschlagskraft im Angriff. Einziger Spieler in Überform heute Nik. Durch die dummen Fehler zum Schluss und die damit zu hohe Niederlage haben wir es verabsäumt den kleinen Funken Hoffnung für das Rückspiel am Leben zu erhalten. Ein Kompliment an den alten und wahrscheinlich neuen Meister Krems die es verstanden haben die längere Bank optimal einzusetzen , unsere Schwächen eiskalt auszunutzen und uns ihr Spiel am Schluss aufzuzwingen.
Die 2 enttäuschten Coaches Christoph und Mathias
Tore: Wildhack 11, David 7, Strobl 2, Weiss 1