Die MK hatte ein intensives Wochenende vor sich. Am Samstag ein Auswärtsspiel in Horn und am Sonntag gleich das Rückspiel in der Sigfried Ludwig Halle in P´dorf. Die Tabellensituation verlangte zwei Siege um die Chance auf das obere Playoff zu wahren. Um dieses jedoch zu erreichen braucht die junge Truppe Schützenhilfe.

Das Auswärtsspiel zur Primetime (19.45 Uhr) im Waldviertel ist immer eine harte Prüfung. Diesmal jedoch waren die P´dorfer zum Großteil hellwach von Anfang an, da die halbe Mannschaft schon in der Männerliga davor antreteten musste. Wir fanden richtig gut ins Spiel und schon nach 15 Mintuten konnte man dank einer Hervorragenden 6-0 Deckung mit 7:3 in Führung gehen. Auch eine doppelte Unterzahl nach berechtigten Strafen konnten wir mit 2:0 für uns entscheiden. Zur Halbzeit stand 5:11 auf der Uhr, was deutlich für uns sprach. In der Pausenansprache warnte ich die Mannschaft noch davor, dass es sicher kein Selbstläufer sei und wir starteten mit einem guten Lauf in die zweite Hälfte. Nach nicht einmal 4 Minuten konnten wir auf 14:5 stellen und die Partie schien gelaufen. Leider jedoch brachte uns eine kontinuierlich abnehmende Deckungsleistung und viele verschenkte Bälle nochmal in die Bredoille. Dann hielt uns unser Goalie Wegerl mit sensationellen Paraden im Spiel, doch die Horner konnten 3 Minuten vor Schluss noch auf ein Tor aufschließen. Jetzt zeigte Johnny Handball wieder mal seine Routine und schoss uns mit 2 Toren zum Sieg. Endstand 23:20

Am Sonntag wusste die Mannschaft, dass die Gäste aus dem Waldviertel auch Handballspielen kann und ging diese Partie ernster an. Auch am Sonntag stand unsere 6-0 richtig gut wobei vor allem der gute Mittelblock mit Flo Martinelli und Domi Pich die Mitspieler gut einteilte und wir dadurch viele einfache Bälle erobern konnten. Die Devils schossen sich richtiggehend in einen Rausch und konnten mit 22:10 in die Pause gehen. Diesmal war es der erhoffte Selbstläufer und wir starteten grandios in die zweite Spielzeit. Mit einem 10:1 Lauf in den ersten 10 Minuten legten wir den Grundstein für einen vernichtenden Sieg. Zunehmend genervt von unserer Abwehr verloren die Gäste einen Ball nach dem Anderen und auch die gute Leistung von unserer Berliner Mauer, Mike Kasper, zog ihnen den letzten Nerv. Schließlich endete die Partie vor einer vollen Halle mit 45:18 und die Chance aufs obere Playoff lebt.

Jetzt hoffen die Männer der Devils noch auf Schützenhilfe am kommenden Wochenende.

Tore am Wochenende: Hinterleitner 17 !!; Mader, Martinelli, Wilfing je 7; Zach 6; Pich, Bozdech, Haselsteiner (U16) je 5; Solc, Walka je 4; Zeppelzauer 1

Basti