Unser Match in Krems verlief recht ungewöhnlich. Ganz unerwartet waren wir gleich zu Beginn der Partie hellwach und zeigten keinen Respekt vor unserem Gegner. Bis Minute 15 waren wir ebenbürtig und konnten GKL sogar leicht nervös machen. Zur Halbzeit waren es nur 5 Tore Rückstand. Normalerweise folgt in Hälfte 2 eine Leistungssteigerung, da uns die 3:2:1-Deckung viel besser liegt. So nicht an diesem Tage – ein paar schwache Minuten und eine sehr temporeiche Vorstellung der Gegner führte zu einer klaren Niederlage.

Eine Woche später führte die Reise nach St. Pölten – mit Betonung auf „Reise“ – aufgrund von starkem Schneefall waren wir froh, dass kurz vor Spielbeginn 7 Mädels spielbereit waren. Diesmal musste ich nach 2 Minuten wieder meine Time-out-Karte zücken um alle wachzurütteln. Wir kamen aber in Hälfte 1 nicht so richtig in Schwung und das Spiel verlief unerwartet knapp. Gottseidank fanden wir in Hälfte 2 wieder zu unserer gewohnt starken Deckungsleistung zurück und konnten uns in der Folge deutlich absetzen. Zum Jahresabschluss fuhren wir einen verdient hohen Sieg ein – ich wünsche mir zu Weihnachten, dass alle Mädels noch ein wenig „torgeiler“ werden:) Vielleicht erfüllt mir das Christkind ja den Wunsch – mal sehen!

Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtsauszeit – vielleicht sei uns ja auch noch etwas Schnee gegönnt!