Einen Punkt aus Eggenburg mitgenommen

Einen Punkt aus Eggenburg mitgenommen

Die Männerklasse aus Perchtoldsdorf reiste mit stark dezimiertem Kader in Eggenburg an. Mit lediglich einem Ersatzspieler für das Feld startete man in die Partie.

Anfangs gestaltete sich das Spiel einfacher als gedacht und es konnten vor allem durch eine gute Deckungleistung und einige technische Fehler der Gastgeber einfache Tore über den Gegenstoß erzielt werden und man konnte sich kurzfristig sogar mit 4 Toren von den Eggenburgern absetzten. Leider ging man dann doch nur mit einem Unentschieden in die Pause. Die Eggenburger fanden besser in die zweite Spielhälfte und beim Stand von 14 : 12 war Coach Basti wieder einmal gezwungen ein frühes Timeout zu nehmen. Dieses zeigte allerdings eine grandiose Wirkung und die Mannschaft konnte sich eine drei Tore Führung herausspielen. Dann wurde es kurios und durch einige unverständliche und merkwürdige Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, die in einer doppelten Unterzahl für Perchtoldsdorf ihren Höhepunkt erreichten, konnten die Eggenburger noch einmal das Spiel zu ihren Gunsten drehen. In einem packenden Finish verwarfen die Devils leider nach einem Freiwurf und die Hausherren bekamen beim Stand von 21:21 und noch 23 Sekunden auf der Uhr den Ball. 4 Sekunden vor Ende konnten die Eggenburger sogar noch frei von 6 m abschließen, jedoch hatten sie ihre Rechnung ohne der Berliner Mauer im Tor gemacht und Mike Kasper konnte die letzte Chance des Spiels vereiteln.

Fazit: Der Punkt in Eggenburg ist aufgrund der widrigen Umstände und des kleinen Kaders sicher ein gewonnener, jedoch unter Betrachtung des Spielverlaufs, hätten es zwei sein müssen.

Tore: Hinterleitner, Zach je 6; Mr. Flügelschlagwurf Solc 4; Wilfing 3; Mader 2

By |2018-12-19T12:00:22+00:0017. Dezember, 2018|
Diese Webseite verwendet Cookies und Services von anderen Seiten. Klicken Sie "Fortfahren" um dieser anonymen Nutzung Ihrer Daten zuzustimmen. Fortfahren