Bei sommerlichen Temperaturen begab sich die Männerklasse 2 auf den Weg zum vorjährigen Tabellenletzten Hollabrunn. Gleich zu Beginn zeigte Alexander Solc mit den ersten beiden Toren für Perchtoldsdorf, dass dies sein großer Tag werden würde. Die sehr gute Offensivleistung der P’dorfer wurde leider durch eine eher durchwachsene Deckung gedämpft, sodass das Spiel bis zur 35 Minute ausgeglichen war. Nach der dritten 2-Minuten Strafe gegen Nathan Quant, welche in einer roten Karte resultierte, musste zusätzlich der einzige ausgebildete Kreisspieler vorgegeben werden. Doch die Mannschaft kompensierte diesen Verlust phänomenal und arbeitete sich bis zu einem +6 durch den Jungstar Felix Zeppelzauer vor. Trotz einer sehr guten Tormannleistung des routinierten Routiniers Mike Kasper konnte der Vorsprung nicht gehalten werden und es kam zu einem packenden Herzschlagfinale, welches die Perchtoldsdorfer jedoch mit einem 27:26 durch Bernd Bozdech für sich entscheiden konnten.

Nach diesem Auftaktsieg dominierte die Freude, jedoch musste die Mannschaft leider erfahren, dass Erfolgscoach Sebastian Veigl aufgrund einer schweren Knieverletzung seine aktive Karriere beenden muss. In diesem Sinne wünscht die Männerklasse 2 ihrem Trainer alles erdenklich Gute!

Man of the Match wurde Alexander Solc, der mit einer fulminanten Wurfquote von 90% und neun Toren ins lange Eck oben seine starke Form bestätigen konnte. Weiter sei erwähnt, dass Sascha Hinterleitner und Markus Wlasto gleich viele Tore erzielen konnten.

Tore: Solc 9; Bozdech 4; Quant, Russwurm 3; Hinterleitner, Wlasto 2; Zeppelzauer, Holly, Martinelli, Kunaver 1; Mader, Kasper